STRESSPRÄVENTION

DAS ZUKUNFTSTHEMA | LERNINSTRUMENTE ZUR STRESSBEWÄLTIGUNG
 

Stressprävention als Zukunftsthema

Lerninstrumente zur Stressbewältigung

Die Zahlen sprechen für sich: 43 Prozent der Arbeitnehmer
in Deutschland sind davon überzeugt, dass ihr
Arbeitsstress in den vergangenen Jahren zugenommen
hat (Stress-Report 2012). Und obwohl die Fehlzeiten
bereits seit Jahren steigen und Stress und Burnout keine
wirklich neuen Phänomene sind, hängen die Lösungsansätze
noch in der Luft. Es ist daher eine der Herausforderungen
für Personalentwickler mit Menschen an
ihrem Stress zu arbeiten und mit ihnen präventiv individuelle
Stresskompetenzen zu entwickeln.

Mit den Seminaren und Produkten zum persolog®
Stress-Modell verwenden Sie ein praxiserprobtes Tool im
betrieblichen Gesundheitsmanagement. Sie setzen die
zielgenauen Instrumente und Produkte zur Stressabwehr
ein und entwickeln mit Ihren Mitarbeitern einen angemessenen
Umgang mit Stress.

Bieten Sie Lösungen für die vielfältigen Ansprüche in Ihrer Organisation

Zeigen Sie konkrete Wege aus dem Stress. Einfache Instrumente mit individuellen Bewältigungsstrategien zeigen Ihren Mitarbeitern einen umsetzbaren Weg aus dem Stress.

Minimieren Sie Fehlzeiten. Das persolog® Stress-Modell setzt an, bevor Stress entsteht. Als Präventionstool vermittelt es Strategien zur Stressbewältigung. Wirken Sie damit Fehltagen entgegen.

Gewinnen Sie Akzeptanz auf allen Ebenen. Qualität, Reputation und Diskretion zeichnen das persolog® Stress-Profi l aus. Überzeugen Sie damit Mitarbeiter, Betriebsrat und Geschäftsführung.

Werden und bleiben Sie attraktiver Arbeitgeber. Integrieren Sie Stressbewältigung in Ihr Unternehmen. Für viele Bewerber und Mitarbeiter zeichnet das einen guten Arbeitgeber aus.

Das persolog® Stress-Modell –

Objektives Instrument für ein subjektives Thema

Setzen Sie beim Verhalten an

Die Reaktion auf Stress ist so individuell wie wir Menschen. Deshalb koppelt das persolog® Stress-Modell die Analyse der Stressoren mit der Analyse des individuellen Stressverhaltens. Auf dieser Basis entwickeln Sie Methoden für einen angemessen Umgang mit Stress:
1. Wahlweise berufliche und/oder private Stressoren ermitteln
2. Individuelles Verhalten im Stress wahrnehmen
3. Zusammenhänge verstehen
4. Langfristige Bewältigungsstrategien entwickeln
5. Stressbewältigungsressourcen aktivieren
6. Produktiven Umgang mit Stress einüben

Das Stress-Profil

Das Analyse-Tool mit Interpretations- und Strategiedimensionen

Mit dem persolog® Stress-Profil werden Führungskräften, Mitarbeitern und Einzelpersonen individuelle Bewältigungsstrategien an die Hand gegeben.

Stress ist ein sensibles Thema. Deshalb wurde die Analyse der berufs-bezogenen und privaten Stressoren getrennt. Das ermöglicht einen bedarfsgerechten und angemessenen Einsatz der Fragebogen vor allem im Unternehmenskontext.

Als einziges Analyse-Instrument seiner Art reflektiert das persolog® Stress- Profil neben den Stressoren das individuelle Stressverhalten.

Das Profil mit seinen zwei getrennten Fragebogen wird vom Anwender selbst ausgefüllt und ausgewertet. Das schafft Akzeptanz und Verständnis.

Zur präventiven Stressbewältigung werden individuelle kurzfristige und langfristige Strategien erarbeitet. Ein Aktionsplan rundet das Profil ab.

Hochwertige, ansprechende Teilnehmerunterlagen, Profile und Präsentationen unterstützen die Professionalität und das Vertrauen in Ihre Maßnahmen – online und offline.

Mit dem persolog® Stress-Profil kann der Mitarbeiter anhand der Selbstanalyse-Fragebogen 11 verschiedene arbeitsbezogene Stressoren sowie 11 Stressverhaltensmuster herausarbeiten.

Neben den Stressoren steht das situative Verhalten der Person im Mittelpunkt: Wie verhalte ich mich unter Stress? Wie reagiere ich, wenn ich auf den Stressor kaum oder keinen Einfluss habe?

Das Profil gibt Anstoß, die Stressoren zu interpretieren und situationsgebunden zu bewältigen. Dabei reflektiert der Mitarbeiter die Stresswirkungen und lernt, zwischen kurz- und langfristigen Stressreaktionen zu unterscheiden.

Der Mitarbeiter erlernt effektive Bewältigungsstrategien, um Stress positiv nutzen zu können. Dadurch entwickelt der Mitarbeiter sein individuelles Antistress-Programm.